heilpraktiker Praxis Diane schlederer in erlangen  

MDer ganze Mensch im Mittelpunkt!

"Das Wissen hat Grenzen. Das Denken nicht." (Albert Schweitzer)

 

Administration

Atom

2019-12-08

Sodbrennen

Die Anzeichen von Sodbrennen lassen sich schon aus dem Namen ableiten:
„Siedender“ Mageninhalt steigt in die Speiseröhre auf und verursacht brennende Schmerzen.

Vor allem nach fettigem, reichhaltigem Essen und Alkohol treten die typischen Beschwerden auf, die der Rückfluss von Mageninhalt verursacht:
- Aufstoßen, vor allem von Säure und Speisebrei
- brennende Schmerzen hinter dem Brustbein
- Druckgefühl im Oberbauch

Bei einigen Menschen macht sich Reflux auch durch
- morgendliche Heiserkeit
- Räuspern oder Husten
bemerkbar.
Grund: Der aufsteigende Magensaft reizt die Stimmbänder und die Rachenschleimhaut.
Steigt der Mageninhalt bis in den Mundraum hoch, sorgt das nicht nur für einen unangenehmen Geschmack im Mund.
Es kann auf Dauer auch den Zahnschmelz angreifen.

Aufgaben der Magensäure:
- antibakterielle Wirkung auf den Nahrungsbrei
- Andauen des Eiweißes
- Umwandlung von dreiwertiges in zweiwertiges Eisen, damit dies vom Darm in den Blutkreislauf transportiert werden kann

Werden die Belegzellen des Magens durch die Einnahme eines Protonenpumpenhemmers (= Magensäureblocker) in ihrer Salzsäureproduktion gehemmt, wird über eine verstärkte Histamin-Ausschüttung versucht, dies zu kompensieren.
Dies könnte eine Erklärung sein, warum Protonenpumpenhemmer im Verdacht stehen,
Nahrungsmittelintoleranzen und Allergien auszulösen.

Es gibt aber noch einen weiteren Aspekt, der hierfür verantwortlich sein kann.
Ein neutraler Nahrungsbrei ist kein geeigneter “Startschuss” für die Bauchspeicheldrüse, in Aktion zu treten.
Außerdem sind beispielsweise Eiweiße nicht ausreichend angedaut und für die Verdauung im Darm vorbereitet.
Kann der Darm dieses Eiweiß nicht verdauuen, entsteht unter Umständen ein Ungleichgewicht der Darmflora, deren Bakterien diese Eiweiße als Nahrungsgrundlage bevorzugt nutzen (sog. “Fäulnisflora”).

Eisenmangel kann eine weitere Folge von zu wenig Magensäure sein.

Die Naturheilkunde stellt effektive Mittel bereit, welche überschüssige Magensäure binden und gleichzeitig die Schleimhaut beruhigen.

Artikel in facebook

Admin - 16:30:47 @

 

 

E-Mail
Anruf